.

Parks und Gärten

Das Ensemble der Blankenburger Schlossgärten ist mit rund 107 ha eines der größten und mit der Entstehung um 1668 eines der ältesten in Sachsen-Anhalt. Seit dem 17. Jahrhundert war Blankenburg (Harz) eine Nebenresidenz der Herzöge zu Braunschweig-Lüneburg. In den ersten drei Jahrzehnten des 18. Jh. änderte sich die Situation, als die Grafschaft Blankenburg zum Reichsfürstentum und damit zu einer kleinen selbständigen Residenz ausgebaut wurde. Aus dieser Zeit sind das Große und Kleine Schloss, sowie in der Grundstruktur der Schlosspark mit dem Tiergarten, der Orangerie, dem Fasanengarten, dem Terrassengarten und dem Berggarten erhalten geblieben. Im September 2000 wurden Schloss und Schlossgärten in das Landesprojekt "Gartenträume" aufgenommen.

Darüber hinaus finden Sie in Blankenburg (Harz) noch den Thiepark und den Stadtpark.



PDF Sie können diese Seite versenden/ empfehlen
 
 
.

xxnoxx_zaehler