.

Der Brocken

Der Brocken erreicht eine Höhe von 1142 m. Seine abgerundete, baumleere Oberfläche hat etwa 1200 m im Durchmesser und 3750 m Umfang. Ihm sind benachbart der Kleine Brocken (1040 m) im Nordwesten, der Königsberg (1029 m) im Süden und die Heinrichshöhe (1044 m)im Südosten. Am Fuße des Brockens entspringen die Ilse, Bode, Ecker und Oder.

1736 ließ der Graf zu Stolberg-Wernigerode das Wolkenhäuschen auf dem Brocken bauen. Das kleine Gebäude hat nur einen Raum und diente als Schutzhütte für die wenigen Besucher. Um 1900 wurde die Brockenbahn eröffnet. Etwa 100000 Besucher erreichten schon damals den Gipfel, die Hälfte davon mit der Bahn. 1937 wurde der Brocken mit Wurmberg, Achtermann und Acker zum Naturschutzgebiet Oberharz erklärt.

Kurz vor Kriegsende wurden die Gebäude auf dem Gipfel durch einen Fliegerangriff in Schutt und Asche gelegt. Nach der Gründung der DDR wurde der Brocken zum Sperrgebiet erklärt, die Natur konnte sich erholen. Seit 1989 ist der Brocken wieder für Besucher geöffnet. Seither wird der Berg täglich von hunderten von Wanderern bestiegen. Noch heute kann man mit der in Wernigerode beginnenden Brockenbahn den Berg befahren. Es führen aber auch viele Wanderwege von Schierke, Ilsenburg, Wernigerode und Torfhaus auf den Brocken.

Der Brocken in der Wikipedia

Webcams von Harztourist



PDF Sie können diese Seite versenden/ empfehlen
 
 
.

xxnoxx_zaehler