.

Die Tropfsteinhöhlen in Rübeland

Ein einzigartiges Naturschauspiel bieten die Tropfsteinhöhlen von Rübeland, deren Schönheit und Eigenart sich kein Besucher verschließen kann. Die Baumannshöhle wurde nach ihrer Wiederentdeckung bereits im 16. Jahrhundert urkundlich erwähnt. Zahlreiche prähistorische und archäologische Funde wurden zutage gefördert. Zugleich wurde die Höhle auch Besuchern erschlossen, so daß sie heute als die älteste Schauhöhle Deutschlands gilt. Erst 1866 wurde die Hermannshöhle zufällig entdeckt. Die drei Etagen des Höhlensystems sind teilweise durch riesige "Säle" miteinander verbunden.

In den für Besucher zugänglichen Schaubergwerken in der Nähe Rübelands "Büchenberg" und "Drei Kronen und Ehrt", in denen früher Eisenerz abgebaut wurde, kann man sogar das Abenteuer einer Fahrt untertage in seiner Ursprünglichkeit nachvollziehen. Dort sind Arbeitsgeräte und Anlagen als technische Zeugnisse des Bergbaus und die faszinierenden Erz- und Gesteinslagen zu besichtigen.

Die Landschaft rund um Rübeland mit weitläufigen Wiesen, großen und dichten Waldregionen, den Bächen, Flüssen und Stauseen hat ihre ganz eigenen Reize. Erleben kann man sie z.B. zwischen Hüttenrode und Rübeland, am "Blauen See".

Internetseite der Tropfsteinhöhlen: www.harzer-hoehlen.de
Rübeland im Internet: www.ruebeland.com
und bei Wikipedia



PDF Sie können diese Seite versenden/ empfehlen
 
 
.

xxnoxx_zaehler