.

Umfrageergebnis zum Verkehrskonzept für die Blankenburger Altstadt

Dem Aufruf zur Meinungsäußerung bezüglich der Maßnahmevorschläge „Richtungsänderung Tränkestraße“ und „Parken auf dem Marktplatz“, der im Amtsblatt im Juli 2013 sowie auf der Homepage erschien, sind erfreulicherweise viele gefolgt.

Insgesamt sind 92 Stellungnahmen eingegangen. Etwa mehr als 1/4 davon waren direkt Betroffene, wie z. B. Anwohner (26) oder Gewerbetreibende (4). Alle anderen Zuschriften kamen von interessierten Blankenburgern. Dies zeigt das hohe Interesse an der Verkehrsentwicklung der Blankenburger Altstadt.

Unter den Stellungnahmen gab es auch Hinweise von Fachleuten, die von der Stadtverwaltung genauso ernst genommen wurden wie die anderen Beteiligungen. Nach Vorlage der ergänzend abgegebenen Stellungnahmen der übergeordneten Fachbehörden erfolgte eine Auswertung sämtlicher Hinweise.

Die Thematik wurde daraufhin im Ausschuss für Bau, Verkehr und Umwelt sowie mit der Gruppe der Initiatoren zur Verbesserung der Verkehrssituation diskutiert. Im Ergebnis soll die Verkehrsregelung in der Tränkestraße: als „Einbahnstraße“ stadteinwärts bleiben und auch die derzeitige Parksituation auf dem Markt soll nicht geändert werden.

Wer jetzt aber denkt, die Beteiligung wäre sinnlos gewesen, hat unrecht. Die sämtlichen gegebenen Hinweise werden in die weitere Entwicklung des Verkehrskonzeptes einfließen. So soll als nächster Schritt die Einbahnstraßenregelung der oberen Altstadt untersucht werden. Dieser Hinweis wurde aus der o.g. Umfrage aufgegriffen.

Die Stadtverwaltung möchte weiter im Gespräch mit den Blankenburger Bürgern bleiben und steht auch zukünftigen Anregungen und Ideen aufgeschlossen gegenüber.



PDF Sie können diese Seite versenden/ empfehlen
 
 
.

xxnoxx_zaehler