.

Projektforum zum Integrierten Stadtentwicklungs-/Regionalkonzept am 16. Juli 2015

ISREK Projektforum am 16.7.2015Seit Oktober 2014 läuft die Abstimmungsphase, die Auftaktveranstaltung folgte im Januar – seitdem hat sich viel getan bei der Erstellung des Integrierten Stadtentwicklungs-/Regionalkonzeptes der Stadt Blankenburg (Harz), kurz ISREK. Vertreterinnen und Vertreter aus Verwaltung, Wirtschaft, Politik und Interessengruppen arbeiteten mit dem Projektplanungsbüro zusammen, um eine strategische Handlungsgrundlage für eine zukunftsfähige Stadtentwicklung zu schaffen. Nun wurde der Konzeptentwurf einem interessierten Publikum im Ratssaal vorgestellt.

Blankenburgs Bürgermeister Heiko Breithaupt begrüßte die Anwesenden und erläuterte kurz den Werdegang. Im Jahr 2001 wurde für die Kernstadt ein Stadtentwicklungskonzept erstellt. Dieses und die Dorfentwicklungskonzepte bildeten die Grundlage zur Erstellung des ISREK. Ziel ist ein aktuelles und gebündeltes integriertes Konzept für die Stadtentwicklung. Dieses ist unentbehrliche Grundlage für die weitere Stadtplanung und die optimale Nutzung von Fördermöglichkeiten.

ISREK Projektforum am 16.7.2015Frank Drehmann, Architekt für Stadtplanung beim beauftragten Architekturbüro Wenzel & Drehmann, präsentierte den Arbeitsstand und blickte hierbei auf die arbeitsintensive Workshop-Phase zurück. Die Teile des Konzeptentwurfes, die das touristische Leitbild betreffen, stellte Prof. Dr. Harald Kunze von der abraxas Tourismus & Regionalberatung vor. Hierbei fand er auch kritische Worte hinsichtlich der ungenügenden Nutzung des vorhandenen Potentials.

Das Konzept sieht die Profilierung als Mitte im Harzkreis vor. Es wurden fünf Leitbildsätze entwickelt: „Stabilisierung der Wirtschaftsstruktur“, „Touristische Profilierung / Kooperation und Marketing“, „Belebung und Stärkung der Altstadt“, „Räumliche Schwerpunktsetzung in den Ortsteilen“ und die „Identifikation mit der Stadt und Bündelung aller Kräfte“.

Sechs Leitprojekte zur Konzeptverwirklichung wurden entwickelt:

  • Leitprojekt A „Zukunft in Blankenburg“ soll junge Menschen an die Region durch Vernetzung der Bildungslandschaft mit regionalen Beschäftigungschancen binden.
  • Leitprojekt B „Starke Wirtschaft“ stärkt die Wirtschaftskraft durch Zusammenarbeit von Wirtschaft und Verwaltung durch Standortmarketing.
  • Leitprojekt C „Lebendige Altstadt“ beinhaltet die exemplarische Quartiersentwicklung in der Altstadt.
  • Leitprojekt D „Fest verbunden“ dient dem Netzausbau und der qualitativen Aufwertung und Sicherung der Radwege.
  • Leitprojekt E „Streuobstwiesen“ unterstützt die Entwicklung und Pflege der regionalen Kulturlandschaft und Nutzung der heimischen Produkte.
  • Leitprojekt F dient dem Tourismus und der touristischen Profilierung der Stadtregion.

Nach der Präsentation des Konzept-Entwurfes folgt nun zunächst eine Abstimmung zur Schwerpunktsetzung und inhaltlicher Wichtung der Teilprojekte. Im September beginnt der Beteiligungsprozess für die Bürgerinnen und Bürger sowie weiterer Behörden. Bürgermeister Heiko Breithaupt ruft ausdrücklich dazu auf, Ideen und Vorschläge mit einzubringen. In der Stadtratssitzung im Dezember soll das ISREK dann beschlossen werden.

Die ausführliche Präsentation kann auf der Internetseite der Stadt unter www.blankenburg.de  Blankenburg (Harz) leben  Wirtschaft & Stadtentwicklung  ISREK  Projektforum 16. Juli 2015 heruntergeladen werden. (http://www.blankenburg.de/-wirtschaft-und-immobilien/isrek/)

Fotos: Vorstellung des ISREK im Ratssaal des historischen Rathauses



PDF Sie können diese Seite versenden/ empfehlen
 
 
.

xxnoxx_zaehler