.

Tag der Städtebauförderung am 21. Mai 2016

Tag der Städtebauförderung - Logo

DTag der Städtebauförderung - Claim 2016er bundesweite Tag der Städtebauförderung geht am Sonnabend, dem 21. Mai 2016, in die zweite Runde. Die Städte Blankenburg (Harz) und Osterwieck befinden sich seit 1991 im Förderprogramm des Städtebaulichen Denkmalschutzes und beteiligen sich auch dieses Mal wieder gemeinsam an diesem Aktionstag, nachdem im vergangenen Jahr ein gelungener Auftakt erfolgte.

In diesem Jahr haben sich die Blankenburger und Osterwiecker für das Thema „Höfe“ entschieden. Es sollen bereits fertig gestellte und in Planung befindliche Höfe in beiden Städten besichtigt werden, aber auch Höfe, auf denen „noch nichts passiert“ ist, die aber Potential in sich bergen.

Alle interessierten Blankenburger und Osterwiecker Bürgerinnen und Bürger können an diesen speziellen Stadtrundgängen teilnehmen Die Rundgänge und Busfahrten erfolgen kostenfrei, jedoch wird um eine vorherige Anmeldung bis spätestens 9. Mai 2016 bei Beate Kretschmer, Teamleiterin Planung unter der Rufnummer 03944 943-384 oder per Mail an beate.kretschmer@blankenburg.de unbedingt gebeten, damit der Tag optimal vorbereitet werden kann.

Folgender Ablauf ist geplant:

9.00 UhrTreff an der Bushaltestelle am Markt in Blankenburg (Harz)
9.15 UhrAbfahrt nach Osterwieck
10.00 UhrBeginn am Museum,

Besichtigung der Sonderausstellung zum Museumstag (alte Postkarten)

10.30 UhrStadtrundgang durch die Osterwiecker Altstadt mit Besichtigung der Objekte:

Kapellenstraße 1; Kapellenstraße, Schäfers Hof (hier wird es einen kleinen Imbiss geben); Hagen 7

12.15 UhrAbfahrt vom Museum nach Blankenburg (Harz)
12.45 UhrAnkunft des Busses am Schnappelberg Blankenburg (Harz)
13.00 UhrRundgang über verschiedene Höfe der Blankenburger Altstadt bis zur Domäne mit abschließendem Imbiss und Diskussion
15.30 UhrRückfahrt vom Zentrumsparkplatz Theaterstraße nach Osterwieck

Der Blankenburger Teil wird sich wie folgt gestalten:

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden nach der Ankunft am Parkplatz Schnappelberg um 13 Uhr von Annekatrin Wagner in Empfang genommen. In ihrer bekannt kurzweiligen Art wird sie, entsprechend kostümiert, den Rundgang durch die Altstadt führen.

Eine gelungene Sanierung wird durch Joachim Eggert, bei der Stadt Blankenburg (Harz) Fachbereichsleiter für Planung und Bauen, anhand der Altstadtpassage, Marktstraße 7, präsentiert.

Zum Hof der Harzsparkasse, Lange Straße 31, wird Filialleiter Steffen Raßfeld kurze Informationen geben.

Sonst nicht zu besichtigen, wird den Interessierten der Hof Lange Straße 4 geöffnet. Die denkmalgeschützte Hofanlage aus dem 18. Jahrhundert steht seit mehreren Jahren leer. Von der Hochschule Anhalt wurden verschiedene Konzepte bis hin zu einer Bachelorarbeit erstellt. Hier wurden sowohl Nutzungsideen und Gestaltungsvorschläge, als auch eine mögliche Verbindung der Höfe zum Tummelplatz dargestellt.

Joachim Eggert wird Erläuterungen zur Neugestaltung der Langen Straße 1 und Sanierung der Langen Straße 42 für die Wohnungsgesellschaft Blankenburg mbH geben. Die Schaffung von Stellplätzen war hier zentrales Thema, wobei es in der Langen Straße 1 außerdem gelungen ist, für die Mieter Grün zu schaffen. Hierzu wird der Architekt Stefan Pörtner berichten.

Eigentümer Steffen Seiffert zeigt die Hofanlage der Tränkestraße 22 bis 24. Hier wurden bei den derzeit noch andauernden Bauarbeiten überraschend zwei Brunnen entdeckt. Auch hier gibt es Gestaltungsvorstellungen, Grün und Parken miteinander zu kombinieren und somit eine gute Aufenthaltsqualität zu schaffen.

Den krönenden Abschluss des Rundgangs bildet die Besichtigung des Domänenhofs in der Tränkestraße 10. Architekt Steffen Köhler und Bernhard Daldrup als Eigentümer eines Teils der Domäne werden vom bisher Erreichten und den geplanten Maßnahmen berichten. Hier wird es die Gelegenheit geben, sich bei einem Imbiss auszutauschen.

Allgemeine Informationen zum Tag der Städtebauförderung finden sie hier.



PDF Sie können diese Seite versenden/ empfehlen
 
 
.

xxnoxx_zaehler