Stadtverwaltung: 03944 943-0

Wahlhelferinnen und Wahlhelfer für Europa- und Kommunalwahlen gesucht

Am Sonntag, dem 26. Mai 2019 finden in Blankenburg (Harz) die Wahl der Abgeordneten des Europäischen Parlaments sowie die allgemeinen Neuwahlen der kommunalen Vertretungen (Wahl zum Kreistag, Stadtrat und Ortschaftsräte) statt.

Die Stadtverwaltung Blankenburg (Harz) ist für die Vorbereitung und Durchführung der Wahlen innerhalb der Stadt Blankenburg (Harz) verantwortlich. Insgesamt werden für die Wahlvorstände der 17 Wahlbezirke und des einen Briefwahlbezirkes 180 Wahlhelferinnen und Wahlhelfer benötigt.

Machen Sie mit und unterstützen Sie uns als ehrenamtliche Wahlhelferinnen oder Wahlhelfer.

Voraussetzung für die Übernahme des Ehrenamtes
In den Wahlbezirken der Stadt Blankenburg (Harz) werden gemeinsame Wahlvorstände eingerichtet, d. h., die zu Mitgliedern des Wahlvorstandes für die Europawahl berufenen wahlberechtigten Personen werden zugleich auch als Mitglieder des Wahlvorstandes für die Kommunalwahlen berufen, sofern sie die Voraussetzungen hierfür erfüllen.
Da das aktive Wahlrecht bei der Europawahl an die Vollendung des 18. Lebensjahres gebunden ist, können Minderjährige, die das aktive Wahlrecht zu den Kommunalwahlen haben (ab Vollendung des 16. Lebensjahres), nicht zum Mitglied eines gemeinsamen Wahlvorstandes berufen werden.

Die Mitwirkung in einem Wahlvorstand setzt keine besonderen Kenntnisse voraus.

Aufgaben Wahlhelfer allgemein
Die wesentlichen Aufgaben sind:

  • Prüfung der Wahlberechtigung
  • Ausgabe der Stimmzettel
  • Beaufsichtigung der Wahlkabinen und Wahlurnen
  • Eintragung der Stimmabgabevermerke in das Wählerverzeichnis
  • Sicherstellung des ordnungsgemäßen Wahlablaufes
  • Auszählung der Stimmzettel und Feststellung des vorläufigen Wahlergebnisses bzw. Briefwahlergebnisses.

Zeitlicher Rahmen
Der Einsatz der Wahlhelferinnen und Wahlhelfer erfolgt am Wahlsonntag jeweils ab 7.30 Uhr bis 18.00 Uhr in zwei Schichten, so dass jeder den Vor- oder Nachmittag frei hat. Ab 18.00 Uhr muss dann der gesamte Wahlvorstand zur Stimmenauszählung wieder anwesend sein.

Höhe der Aufwandsentschädigung
Für das Engagement erhalten Wahlhelferinnen bzw. Wahlhelfer eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 25,00€ für die Europawahl und je 16,00€ für die Kreistagswahl und die Stadtratswahl (insgesamt 57,00€).
Den Mitgliedern der Wahlvorstände in den Wahlbezirken der Ortsteile der Stadt Blankenburg (Harz) werden darüber hinaus für die Wahl der Ortschaftsräte weitere 16,00€ gewährt.
Aufgrund der Verantwortung erhalten die Wahlvorsteherinnen und Wahlvorsteher und deren Stellvertreterinnen und Stellvertreter eine höhere Aufwandsentschädigung von 35,00€ bzw. 30,00€.

Anmeldung für eine Mitwirkung in einem Wahlvorstand
Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich ab sofort telefonisch bei Herrn Denecke (03944 943-328)  oder bei Frau Hellwich (03944 943-320) anmelden.
Ooder per E-Mail an wahlen@blankenburg.de

Benötigt werden von Ihnen neben dem vollständigen Namen, der Wohnanschrift auch das Geburtsdatum und für eine kurzfristige Erreichbarkeit eine Telefonnummer.

Die mit der Anmeldung mitgeteilten Wünsche zu einem Einsatzort in einem bestimmten Wahllokal oder in Wohnungsnähe werden nach Möglichkeit berücksichtigt.

Weitere Informationen zum Thema „Wahlen und Wahlhelfer/in“ sind auf der Internetseite des Bundeswahlleiters unter www.bundeswahlleiter.de zu finden.

Ihre Ansprechpartner

Michael Denecke
Telefon 03944 943-328
michael.denecke@blankenburg.de

Sonja Hellwich
Telefon 03944 943-320
sonja.hellwich@blankenburg.de