Stadtverwaltung: 03944 943-0

Hüttenrode

Hüttenrode hat knapp 1.100 Einwohner, ist in freier Höhenlage des Harzes, zwischen 450 und 480 Meter über NN gelegen. 1133 wird der Ort erstmals urkundlich in einem Schenkbrief des Halberstädter Bischofs Otto erwähnt.

Der Bergbau war für die Menschen von Hüttenrode bis Mitte des 20. Jahrhunderts von entscheidender Bedeutung. Neben dem Eisenerzbergbau nahm ab dem 15. Jahrhundert die Landwirtschaft einen hohen Stellenwert ein. 1448 existierten neben den vielen kleinen Bauernstellen drei große Güter, aus denen sich ein Gut herausbildete, welches bis 1992 bestand.

Durch den Bau der Rübelandbahn 1885/86 wurde die Industrialisierung des Ortes vorangetrieben. Die Grube Braunesumpf gab es noch bis 1969. Von 1970-1993 befand sich auf dem ehemaligen Gelände des Bergbaugeländes Braunesumpf, eine Betriebsschule des Datenverarbeitungszentrums Magdeburg.
Den Bahnhof Hüttenrode gab es noch bis 2006. Der Personenverkehr wurde eingestellt und der Bahnhof abgerissen. Öffentlich angebunden ist Hüttenrode heute über einen regelmäßigen Busverkehr der Linie 258.

Durch den Ort führt die B27 von Blankenburg (Harz) in Richtung Rübeland nach Braunlage und Göttingen. Mitten im Ort führt die Verbindungsstraße L 94 nach Almsfeld zur B 81.
Kultureller Höhepunkt ist der jährlich stattfindende „Hüttenröder Grasdeanz“, ein Volksfest für die ganze Familie, das seit dem Jahre 1885 am ersten Wochenende im August gefeiert wird.

Der Ort gehörte bis 1945 zum Braunschweiger Land, und heute zum Land Sachsen-Anhalt.
Seit dem 1. Oktober 2010 ist Hüttenrode Ortsteil der Stadt Blankenburg (Harz).

Hüttenrode, Blankenburg (Harz), Foto: Marko Schüren

Ortsbürgermeister

Herr Manfred Busse
Hüttenrode
Hüttenröder Lange Straße 6
38889 Blankenburg (Harz)

Telefon 03944 352514
Fax 03944 366730
ortsbuero.huettenrode@blankenburg.de

Sprechzeit
mittwochs 17:00 - 18:00 Uhr