english version
Stadtverwaltung: 03944 943-0

 

Blankenburg

Die Blütenstadt am Harz!

Foto: Jana Böhme

24.11.2018

Adolf-Just-Preis verliehen

Am Freitag, den 23.11.2018 wurde im Blankenburger Rathaus der Adolf-Just-Preis verliehen. Die diesjährigen Preisträger sind die Hüttenröder Grasedanzfrauen, die damit für Ihre Anstrengungen zur Fortführung und Erhaltung von Harzer Brauchtum durch den Grasedanz gewürdigt wurden.

Zur Erinnerung an Adolf Just und als Ausdruck der Verbundenheit zu Blankenburg verleiht die Luvos Heilerde-Gesellschaft jährlich den nach Just benannten Preis an Gruppen und Vereine in unserer Stadt.
Vor 100 Jahren gründete Adolf Just in Blankenburg (Harz) das Unternehmen und begann hier mit dem Abbau und der Verarbeitung von Heilerde. Heute produziert das Unternehmen immer noch, allerdings im hessischen Friedrichsdorf.

Ariane Kaestner, Geschäftsführende Gesellschafterin der Luvos Heilerde Gesellschaft, überreichte den sichtlich überraschten Grasedanzfrauen und ihrer „Hauptmännin“ Kathleen Kunzelmann einen Keramikteller und den symbolischen Scheck über 2.500 Euro. Bei den Frauen herrschte große Freude über diese Ehrung. Das Preisgeld wollen sie nutzen, um die traditionellen Trachten für Neu-Mitglieder anfertigen zu lassen, denn das Interesse an der Grasedanz-Tradition sei auch bei Kindern und Jugendlichen groß, so Kathleen Kunzelmann.

Bürgermeister Heiko Breithaupt nutzte die Gelegenheit, um seinerseits einen Dank an die Heilerde Gesellschaft und ihre Geschäftsführerin zurückzugeben – und die Verbundenheit zum Unternehmen zu betonen. Denn zukünftig soll der Kreisverkehr am Lidl-Markt an Mühlenstraße und Westerhäuser Landstraße „Adolf-Just-Platz“ heißen. Das hat der Stadtrat bereits am 18. Oktober einstimmig beschlossen. Ganz in der Nähe des heutigen Kreisels entstand am Kallendorfer Weg die erste Produktionsstätte der Luvos Heilerde Gesellschaft. Nun solle gemeinsam an der Gestaltung des Platzes gearbeitet werden, kündigte der Bürgermeister an.

Zur Galerie ins Bild klicken