Stadtverwaltung: 03944 943-0

 

Blankenburg

Die Blütenstadt am Harz!

Foto: Jana Böhme

12.06.2019

Elektroladesäule für E- Bikes am Bahnhof in Betrieb genommen

Am Bahnhof Blankenburg ist eine Elektroladesäule für E-Bikes in Betrieb genommen wurden. Einwohner und Gäste der Stadt können hier ab sofort kostenlos die Akkus ihrer E-Bikes aufladen.

Die Ladesäule ist ein weiterer Beitrag der Stadt zum Projekt „KlimaRad Blankenburg (Harz)“, welches durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) aus dem Programm „Kurze Wege für den Klimaschutz“, gefördert wird. Ziel des 2017 gestarteten Projektes ist es, der Öffentlichkeit das Thema der Elektromobilität und des Klimaschutzes, hier speziell im Bereich des Radverkehrs, näher zu bringen.

Im Rahmen des Blankenburger KlimaRad-Projekt wurden bereits verschiedene Maßnahmen umgesetzt. Für die Dienstwege der Mitarbeiter der Stadtverwaltung wurden zwei Pedelecs angeschafft, Studierende an der Hochschule Harz haben die App „BlankenBike“ erstellt und am Bahnhof und in den Ortsteilen wurden Informationstafeln aufgestellt. Bei verschiedenen Workshops wurden neue Tourenvorschläge und Radwegeverbindungen in die Ortsteile erarbeitet, die sich an den Ansprüchen der Radfahrer orientieren. Das so entstandene Radwegenetz ist in der App, auf den Informationstafeln und in einem Flyer dargestellt. Die App kann über den Google Play Store geladen werden, die Flyer sind bei der Blankenburger Touristinformation erhältlich. In der App sind aber nicht nur die Radwege abrufbar, es wird auch jeder Kilometer dokumentiert, der mit dem Rad rund um Blankenburg zurückgelegt wird. Zudem zeigt sie an, wieviel CO2 der Nutzer damit eingespart hat.

Die Elektroladesäule am Bahnhof Blankenburg wird mit zertifiziertem Ökostrom betrieben, und ist somit vollständig emissionsfrei. Per selbst gewähltem Pin können Radfahrer ein Schließfach öffnen, den Ladevorgang starten und später den Akku wieder entnehmen. Während des Ladeprozesses ist das Fach sicher verschlossen. Insgesamt stehen drei Schließfächer zur Verfügung, in denen neben dem Fahrradakku auch ein Helm oder eine Tasche Platz finden. Laut Steffen Obst von den Stadtwerken, muss das eigene Ladekabel mitgebracht werden. „Die unterschiedlichen Standards der Hersteller lassen keine einheitliche Lösung zu“, so der Energieberater.

Dank der Unterstützung der Stadtwerke Blankenburg GmbH, die die Ladesäule gesponsort hat, ist der Ladevorgang für alle Nutzer kostenlos.

Laut Bürgermeister Heiko Breithaupt ist die Förderung der Elektromobilität eine bedeutende Maßnahme aus dem Klimaschutzprojekt der Stadt. „Hierzu gehört eine gut ausgebaute Infrastruktur“, so der Bürgermeister. „Ich freue mich mit der Ladesäule einen weiteren Service für unsere Bürgerinnen und Bürger sowie unsere Touristen anbieten zu können, und damit einen weiteren Beitrag der Stadt zum Klimaschutz zu leisten.“

Das Projekt „KlimRad“ ist zwar beendet, aber weitere Maßnahmen sollen folgen. So soll im Nebengebäude der ehemaligen Bahnhofsunterführung eine E-Bike-Ausleihstation entstehen, die Planungen hierfür laufen bereits.

Stadtwerke-Geschäftsführer Tim Schlenkermann und Energieberater Steffen Obst nehmen die Ladestation in Betrieb