Stadtverwaltung: 03944 943-0

 

Blankenburg

Die Blütenstadt am Harz!

Foto: Jana Böhme

10.10.2019

Podiumsdiskussion "30 Jahre Mauerfall"

30 Jahre sind vergangen, seit eine der größten Umwälzungen in der deutschen Geschichte stattfand. Ausgehend von friedlichen Demonstrationen in den Städten der damaligen DDR fiel am 9. November die Mauer in Berlin und die Herrschaft der SED fand ein für viele überraschend schnelles Ende.
Mutige Bürgerinnen und Bürger hatten sich mit dieser „Friedlichen Revolution“ Menschenrechte wie Freizügigkeit, Informationsfreiheit und politische Pluralität erkämpft. Die deutsche Einheit war nach dem Wunsch vieler die logische Konsequenz in diesem Prozess. Doch bald nach der „Wende“ zeigten sich auch die Schattenseiten, insbesondere was das wirtschaftliche Überleben der Betriebe im Gebiet der ehemaligen DDR betraf.

„Wächst zusammen, was zusammengehört?“ fragen sich die Menschen damals besorgt und viele fragen sich das heute noch. Dieser Frage soll auch in einer Podiumsdiskussion nachgegangen werden.
In einem Impulsreferat beschäftigt sich Professor Dr. Reinhold Sackmann von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg mit dem Transformationsprozess in Folge der Einheit und dabei vor allem mit wirtschaftlichen und sozialen Aspekten.

Als Gesprächspartner im Podium nehmen teil Thomas Pink, Bürgermeister der Partnerstadt Wolfenbüttel, Ulrich Härtel, ehemaliger Leiter der kirchlichen Verwaltungsstelle in Blankenburg (Harz), Christiane Köppke, früher im Vertrieb des FEW tätig, Ulrich-Karl Engel, Mitglied des Stadtrats sowie Josef Opfermann als Vertreter der „Nachwende-Generation“.
Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Veranstaltung sind an diesem Abend herzlich eingeladen, lebhaft mitzudiskutieren.
Veranstalter ist die Stadt Blankenburg (Harz) in Zusammenarbeit mit der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde und der katholischen Gemeinde St. Josef.